OLIVENSORTE PICUAL

Die Picual-Olive ist die weitverbreitetste Olivensorte Spaniens. Dort wird sie deshalb auch als „Königin der Oliven“ bezeichnet. Vor allem in Andalusien, z.B. in der Provinz Jaén, wachsen die Picual-Olivenbäume, doch auch in Córdoba und Granada werden Picual-Oliven mittlerweile angebaut. Die Früchte der Bäume sind mittelgroß bis groß und haben ein Gewicht von ca. 3,1 Gramm. Die Ergiebigkeit der Picual Olive liegt bei rund 24%.

Wenn die Picual zwischen Oktober und Dezember geerntet wird, lässt sich besonders hochwertiges Olivenöl herstellen. Das Öl besticht dann durch eine hervorragende Haltbarkeit, besitzt einen hohen Ölsäuregehalt, hat einen hohen Anteil an  Polyphenol und verfügt über zahlreiche Antioxidantien.

Das besondere der Picual-Olive sind ihre vielfältigen Aromen, die sich je nach Anbaugebiet unterscheiden. Picual-Olivenöl aus Tieflagen hat einen leicht bitteren, fast schon pfeffrigen Geschmack mit einer leichten Holznote. Wachsen die Olivenbäume jedoch in den Bergen, schmeckt das Picual-Öl sehr frisch, fein und fruchtig, brilliert durch vielfältige grüne Aromen und liegt leicht süßlich im Gaumen.

Hochwertige Picual-Olivenöle erkennt vor allem an ihrer Farbe: Sie schimmern tiefgrün wie ein Smaragd.